Formpressen

Verschiedene Verfahren, die das Formpressen unterstützen

Das Formpress-Verfahren wird für die Fertigung zahlreicher Formteile aus einer Vielzahl von Rohmaterialien eingesetzt. Chem-Trend unterstützt seit vielen Jahren Formgeber und Verarbeiter von Gummi und Thermoplasten, die das Formpress-Verfahren einsetzen. Dabei konzentriert sich Chem-Trend darauf, die Ausschussraten zu senken, die Effizienz zu erhöhen und die Qualität der im Formpress-Verfahren geformten Komponenten zu verbessern.

Das Verfahren des Formpressens von Gummi verbessern

Das Formpress-Verfahren ist die einfachste Form der Formgebung von Gummi. Dabei wird unausgehärtetes Gummi zwischen zwei Formhälften zerdrückt. Hohe Formtemperaturen, Druck und Zeit führen dazu, dass das Gummi aushärtet und die Umrisse des Formhohlraums annimmt. Sehen Sie ein Video zu diesem Prozess.

Obwohl dieses Verfahren zur Formgebung von Gummi ein sehr einfacher Prozess ist, stellt es dennoch hohe Anforderungen an das eingesetzte Trennmittel. Die zu formenden Gummimischungen werden normalerweise bei Umgebungstemperatur verarbeitet und können ziemlich steif sein. Darüber hinaus sind die Formrohlinge nur grob auf die Umrisse des Formhohlraums zugeschnitten. Daher muss, wenn die Form geschlossen wird, das Trennmittel das Gummi veranlassen, sich schnell im Formhohlraum zu verteilen und sicherstellen, dass es in der Formteiloberfläche keine Blasen bildet. Insbesondere gilt das bei der Verarbeitung von Gummimischungen mit hohen Härtegraden.

Knit lines defect in rubber partEin Trennmittel mit hoher Schmierwirkung kann den Gummifluss unterstützen. Jedoch sollte das Trennmittel eine gute Haftung auf der Formoberfläche haben und durch den Gummifluss nicht abgespült werden, da dies zu Defekten, zum Beispiel zu Zusammenflussfehlern, führen kann. Das Formtrennmittel muss daher eine gute Balance zwischen guter Schmierfähigkeit und Haftung aufweisen. Produkte, die einen sehr harten Trennfilm ausbilden und sich nur in geringem Maße auf das Formteil übertragen, sind in hohem Maße wünschenswert, da sich das Gummi während der Formgebung mit einem Metallteil verbinden soll. Dies kann jedoch den guten Gummifluss hemmen.

Gummirohlinge haben in der Regel ein wenig Anti-Tack auf ihrer Oberfläche. Das Formtrennmittel muss verhindern, dass das Anti-Tack die Formoberfläche kontaminiert und Ablagerungen verursacht. Da Presswerkzeuge häufig „lecken“, kann sich eine dünne, aus Gummimischung bestehende „Haut“ um die Peripherie des Formhohlraums bilden. Das Formtrennmittel muss verhindern, dass diese sehr hartnäckigen Gummi-Ablagerungen zwischen den Formgebungen an den Überläufen der Form festkleben. Das Trennmittel muss mit den verschiedenen Elastomeren der je nach Anwendung unterschiedlichen Gummimischungen zurechtkommen. In Fällen, in denen Anwender viele unterschiedliche Elastomere verarbeiten, können verschiedene Typen von Formtrennmitteln erforderlich sein.

Aus der Erfahrung mit der Zusammenarbeit mit Formgebern in ihren Produktionsstätten entwickelte Chem-Trend eine breite Vielfalt an semi-permanenten Produkten der Marke Mono-Coat® und konventionellen Produkten der Marke Chem-Trend® PM. Diese Produkte unterstützen Anwender des Formpress-Verfahrens bei der Verarbeitung unterschiedlicher Gummi-Mischungen. Um mehr darüber zu erfahren, wie unsere Erfahrung auch Sie unterstützen kann, lesen Sie unsere Hauptseite zum Thema Formgebung von Gummi oder kontaktieren Sie uns direkt, um mit einem unserer Experten für die Gummi-Industrie zu sprechen.

Das Formpressen von Thermoplasten unterstützen

Das Formpressen von Thermoplasten ist eine Methode, bei der das zu verarbeitende Material zunächst vorerhitzt und in einen offenen, warmen Form-Hohlraum eingebracht wird. Die Form wird mit einem Oberstempel oder Abdeckstopfen verschlossen. Das Material wird unter Druck in der Form verteilt. Hitze und Druck werden solange aufrecht erhalten, bis das zu formende Material ausgehärtet ist. In diesem Prozess werden zum Teil ausgehärtete thermohärtende Harze in Form von Granulaten, sehr zähflüssigen Massen oder Vorformlingen verarbeitet. Das Formpress-Verfahren ist eine hochvolumige Hochdruck-Methode, die geeignet ist für die Formgebung von komplexen, hochfesten Fiberglas-Verstärkungen. Weiterentwickelte thermoplastische Verbundwerkstoffe wie unidirektionale Bänder, Gewebe, zufällig angeordnete Fasermatten oder geschnittenes Textilglas können ebenfalls im Formpress-Verfahren verarbeitet werden. Die verschiedenen Anwendungen stellen unterschiedliche Anforderungen an den Formgebungs-Prozess.

Das Formpressen wurde zunächst entwickelt, um Formteile aus Verbundwerkstoffen herzustellen, welche schwerere Metallkomponenten ersetzen. Typischerweise werden große flache oder moderat gewölbte Formteile im Formpress-Verfahren hergestellt. Das zu verarbeitende Material wird in den Formhohlraum eingebracht und die erhitzten Platten werden mit einem Hydraulikkolben verschlossen. Zu den Materialien, die typischerweise im Formpress-Verfahren verarbeitet werden, gehören Polyester Fiberglas-Harz-Systeme (SMC/BMC), Torlon, Vespel, Poly-Phenylensulfide (PPS) und zahlreiche Arten von PEEK. Die Materialien werden über ihren jeweiligen Schmelzpunkt hinaus erhitzt, geformt und abgekühlt. Dabei sollte das Ausgangsmaterial möglichst gleichmäßig über die Formoberfläche verteilt werden. Langfaserverstärktes Thermoplast (LFT) und glasfasermattenverstärkte Thermoplaste (GMT) sind für die Massenproduktion zum Beispiel in der Automobilindustrie weit verbreitet.

Trennmittel, die für das Formpress-Verfahren eingesetzt werden, müssen häufig silikonfrei oder, je nach Anwendung, NSF® registriert sein. Bei Hochtemperatur-Polymeren muss das eingesetzte Trennmittel für hohe Temperaturbereiche geeignet sein. Chem-Trends Produkte der Marke Lusin® für die Thermoplast-verarbeitende Industrie wurden speziell für anspruchsvolle Anwendungen wie das Formpress-Verfahren entwickelt. Um mehr darüber zu erfahren, wie unsere Produkte auch Ihnen bei der Steigerung der Prozesseffizienz helfen können, lesen Sie unsere Seite zum Thema Thermoplast-Verarbeitung oder kontaktieren Sie einen unserer Experten für die Thermoplast-Industrie.

Kontaktieren Sie uns

Erfahren Sie mehr darüber, wie Chem-Trend auch Sie dabei unterstützen kann, Ihre Formgebungs- und Gießprozesse zu verbessern!

Nach Anwendung

Chem-Trend ist das Unternehmen, das weltweit die meisten Industriesegmente beliefern kann. Bei welcher Anwendung können wir Ihnen helfen?

Chem-Trend verfügt über Erfahrung in der Herstellung von Trennmitteln und anderen Prozesshilfsmitteln für eine breite Vielfalt von Materialien. Welches Material verarbeiten Sie?