Was ist bei der Qualität des Wassers zur Verdünnung von Formentrennstoffen zu beachten?

Wir empfehlen die Nutzung von weichem Wasser für die Verdünnung von wasserbasierenden Formentrennstoffen. Wasser mit einer Gesamthärte von bis zu 100 ppm zeigt keine negativen Effekte. Sehr reines Wasser (weniger als 10 ppm Härte) kann zu Korrosion der Form führen, während Wasser mit hoher Härte zu anderen Problemen wie Verstopfen der Sprühdüse und Ablagerungen in der Form führen kann. Die Nutzung von geeignetem Wasser zur Verdünnung kann Ausfallzeiten reduzieren und die Qualität der Formteile steigern.